Kontakt

Caritas-Seniorenheim
St. Elisabeth

Ingolstädter Straße 19
85080 Gaimersheim

Telefon: 0 84 58 / 32 41 - 0
Fax: 0 84 58 / 32 41 - 21

E-Mail: seniorenheim@caritas-gaimersheim.de

Internet: www.caritas-seniorenheim-gaimersheim.de

 

Unser Haus

Blick durch den Garten auf das Haus der Einrichtung

 

 

 

 

 

 

Einige Eindrücke aus unserer Einrichtung finden Sie in der Bildergalerie .

 
Anerkennung

Das Seniorenheim ist eine anerkannte stationäre Pflegeeinrichtung nach § 72 SGB XI.

Pflegeausbildung

zwei junge Frauen

Für einen sinnerfüllenden Beruf

Beitrag von Radio K1 über "Integration von jungen geflüchteten Menschen im Caritas-Seniorenheim Gaimersheim"

 
Herzlich Willkommen

Liebe Leserin, lieber Leser, 

wir begrüßen Sie im Internetauftritt des Caritas-Seniorenheimes St. Elisabeth in Gaimersheim.  Wir freuen uns, dass Sie unser Informationsangebot hier wahrnehmen. In Text und Bild geben wir Ihnen auf mehreren Seiten einen ersten Überblick. Dieser ersetzt freilich nicht das persönliche Gespräch. Bei Fragen zur Pflege und Betreuung beraten wir Sie gerne persönlich. (Fotos: Andrea Weingartner)

Seniorenheimgebäude mit grüßenden Mitarbeitenden von Balkonen

Logo 100 Jahre Caritasverband Eichstätt

Zur Jubiläumshomepage 100 Jahre Caritasverband Eichstätt ...

 
Offen für Menschen aus anderen Ländern

Mit Augenmaß und Herz

Seniorenheim Gaimersheim für Integration von Geflüchteten engagiert

junger Asylbewerber hilft alter Frau beim Essen„Unser Haus ist letztlich ein Spiegelbild unserer sich verändernden Gesellschaft, in der vieles in Bewegung ist.“ So bringt Irene Stiegler, Leiterin des Caritas-Seniorenheimes Gaimersheim, auf den Punkt, was jedem auffällt, der mit offenen Augen durch die Einrichtung geht. In vielen Bereichen sind Mitarbeitende unterschiedlichster Herkunft tätig. Knapp 30 Menschen mit Migrationshintergrund haben in den letzten drei Jahren in der Einrichtung gewirkt. Davon waren etwa die Hälfte Asylbewerber. Das Seniorenheim integriert Geflüchtete mit Augenmaß und Herz.

Zu einem Beitrag im Magazin Sozialcourage ...

Zu einem Hörfunkbeitrag von Radio K1 ...